Aktuelles und Berichte

Neues vom Berg und Verein

Neukonzeption der Ausstellung im Donnersberghaus – Artikel 2

Putz ab – Elektrik drauf: Umbaumaßnahmen im Ausstellungsraum des Donnersberghauses nehmen Fahrt auf

Seit unserem ersten Bericht über die Umbau- und Renovierungsmaßnahmen im Ausstellungsraum des Donnersberghauses ist noch nicht viel Zeit vergangen, aber eine Fortsetzung ist dringend gefragt. Denn mittlerweile haben die Arbeiten erheblich an Fahrt aufgenommen: Nachdem deutlich wurde, dass sich unter der Tapete ein höchst maroder Unterputz befand, der teilweise aus mehreren Schichten mit dazwischenliegenden Ölfarbanstrichen besteht. Die Vereinsspitze beschloss, noch einmal tief in die Tasche zu greifen und den gesamten Unterputz entfernen und später erneuern zu lassen. Denn, so Herbert Hofmeister, 2. Vorsitzender des Donnersbergvereins, „jetzt oder nie“ – die in der Ausstellungsplanung vorgesehene Fototapete muss einen stabilen Halt haben, der von dem alten Unterputz nicht mehr gewährleistet werden konnte. Das bestätigte auch Architekt Thomas Müller, der, selbst Vereinsmitglied, die Arbeiten mit Rat und Tat begleitet.

Unter den diversen Putzschichten – insgesamt wurden von der Baufirma mehr als drei Tonnen Bauschutt abgefahren – kam die nackte Hausmauer zum Vorschein, die an Teilen der Wände mit Holzfachwerk kombiniert ist (Foto 1).

Der neue Metall-Unterbau für die Raumdecke ist fertig eingebaut.

An der Decke des Raumes, von der bereits die alte Holzverkleidung abmontiert wurde (wir berichteten), wurde das Untergerüst für die neue Decke installiert. Es besteht aus einer Metall-Strebenkonstruktion (Foto 2).

Blick auf eine vom Unterputz befreite Wand des Ausstellungsraumes im Donnersberghaus. An dieser Stelle war auch Holzfachwerk mit in die Steinbauweise des Gebäudes integriert.

Damit für die Einbringung der gesamten Elektrik-Versorgung – hier werden viele neue Steckdosen, Anschlüsse für Klemmleisten und Vitrinen benötigt – nicht ein erneutes Aufklopfen des neuen Verputzes zur Folge hat, wäre eine direkte Installation aller elektrischen Anschlüsse natürlich sehr wünschenswert. Dankenswerterweise nahm sich der verantwortliche Elektriker direkt dieser Arbeiten so an, dass der Ausstellungsraum nun über eine großzügige Ausstattung mit Steckdosen und allen anderen benötigten Anschlüssen verfügt (Foto 3).

Eine größere Anzahl von Leitungen für Steckdosen und andere Anschlüsse wurde vom Elektriker verlegt, bevor der neue Putz demnächst auf die Wände aufgetragen wird.

Als Nächstes steht dann die Anbringung des neuen Putzes und der Einbau der neuen Decke auf dem Programm – wir werden berichten!

Zurück