Relikte vergangener Zeiten

Schätze verborgen im Berg

Diverse Münzen

von Andrea Zeeb-Lanz

Auf dem Donnersberg wurden – gerade in den letzten 20 Jahren, dank ehrenamtlicher Mitarbeiter der Landesarchäologie – zahlreiche Münzfunde getätigt, die belegen, dass der Donnersberg durchaus ein zentraler Ort war und zu vielen anderen keltischen Oppida und keltischen Stämmen Verbindungen hatte. Dazu gehört etwa eine Reihe von Treverer-Silberquinaren des Typs „Der mit der eckigen Nase“ (Scheers Typ Nr. xy) sowie Potinmünzen der Remer und der Semnonen. Das Münzspektrum des Donnersbergs verweist auf rege Handelstätigkeit im Oppidum, das sicher innerhalb seiner Mauern einen zentralen Markt beherbergte.

Zurück